Speaker 2014

Die Moderatorin der re:work Karriere-Konferenz 2014

Sabrina_S

Sabrina Staubitz moderierte den diesjährigen Emotion.Award und wir freuen uns, sie für re:work – die Karriere-Konferenz für weiblichen Erfolg nochmals gewinnen zu können

„Arbeit neu denken bedeutet zuweilen auch, sich selbst neu denken“

Wann war der Moment, in dem Sie wussten: Arbeit muss neu gedacht werden?
Der Moment, als ich merkte, Arbeit muss neu gedacht werden, war ein Klassiker: Innehalten im Job, weil die Kinder kamen + hoppla in die zweite Lebenshälfte = Lust auf Sinn/Authentizität. Das Ergebnis: Arbeit neu denken bedeutet zuweilen auch, sich selbst neu denken.


Die Referentinnen bei re:work – der Karriere-Konferenz 2014

AngelikaD

Workshop: Erfolg und Zeit – Dr. Angelika Dammann ist Management-Beraterin, Speaker und Coach.

„Mehr Mut, mehr Flexibilität“

Wann war der Moment, in dem Sie wussten: Arbeit muss neu gedacht werden?
Das war vor circa 15 Jahren. Ich lernte eine sehr engagierte Frau kennen, die wahrscheinlich stressbedingt mehrere Fehlgeburten hatte und die ihre Arbeitszeit deshalb reduzieren wollte. Der Kinderwunsch war groß und die biologische Uhr ließ ihr nicht mehr viel Zeit. Eine Verringerung der Arbeitszeit wurde von der verantwortlichen Führungskraft allerdings ohne guten Grund abgelehnt. Diese Situation machte mich sehr betroffen und hat auch dazu beigetragen, dass ich mich für eine stärkere Arbeitszeitflexibilisierung und neue Arbeitsmodelle einsetze.

Was erwartet die Teilnehmer Ihres Workshops?
Eine mutige Ermunterung zur Veränderung – und das extrem praxisnah! Wir erarbeiten ganzheitliche Lösungen, die gut sind für Mensch und Organisation. Denn mir geht es um Nachhaltigeit und um den Einklang mit persönlichen Werten das Richtige zu tun. Außerdem würde ich mir wünschen, dass die Teilnehmerinnen durch meinen Workshop mehr Flexibilität, Mut und Pragmatismus entwickeln können.

Für mehr Informationen zur Person: www.angelika-dammann.eu


CarolineDWorkshop: Erfolg und Authentizität – Caroline Drucker ist Digital-Expertin und Deutschlandchefin von etsy.com.

„Sonst droht der Tod in kleinen Dosen“

Wann war der Moment, in dem Sie wussten: Arbeit muss neu gedacht werden?
Es sind eher Tausende von Mikro-Momenten. Das fängt bei der Wortwahl an und geht weiter, welche Rolle jemand bei einem Meeting spielt. Diese kleinen Dinge, wie Menschen um mich herum am Arbeitsplatz handeln, hatten sich so aufgetürmt, dass ich wusste, es ist Zeit, etwas zu sagen. Sonst würde es zum Tod in kleinen Dosen kommen. Diese Handlungen wahrzunehmen, unser Verhalten ändern und die um uns herum ermuntern, dasselbe zu tun – das kann einen massiven Effekt haben, sodass größere Veränderungen, etwa Strategien, Familie und Arbeit zu balancieren, leichter umzusetzen sind.

Was erwartet die Teilnehmerinnen Ihres Workshops?
Visitors to my workshop can expect an open, honest and hopefully fun session.  Authenticity is a big topic – what does it even mean? At the end I hope that participants will leave with an understanding of what it means to them in the context of a working environment and how it can help them.

Für mehr Informationen zur Person: www.bougie.tumblr.com


InesWWorkshop: Erfolg und Planung – Dr. Ines Wichert ist Psychologin, Autorin und Speaker.

„Work-Life-balance ist keine theorie“

Wann war der Moment, in dem Sie wussten: Arbeit muss neu gedacht werden?
Ich denke: Arbeit wird gerade neu gedacht! Neulich lernte ich eine Abteilungsleiterin kennen, die es ihren Mitarbeitern ermöglicht, sich die Arbeitszeit ganz flexibel einzu- teilen, solange immer jemand für den Kunden da ist. Davon profitieren alle Mitarbeiter – bei einer Mitarbeiterbefragung lag diese Abteilung auf Platz eins. Ein anderes tolles Beispiel: Eine Firma strukturierte die Führungspositionen um und setzte vermehrt auf Jobsharing. Als Resultat erhöhte sich die Anzahl von Frauen in diesem Job signifikant.

Was erwartet die Teilnehmerinnen Ihres Workshops?
Im Workshop werde ich neueste Erkenntnisse zum Thema Karriereplanung vorstellen. Unsere Forschung, die wir über Jahre aufgebaut haben, zeigt ganz deutlich, welche Karriereinvestitionen sich auszahlen und welche nur ein Wohlfühlfaktor sind, aber beim beruflichen Weiterkommen nicht helfen. Jede Teilnehmerin kann sich während des Workshops einen persönlichen Karrieremanagementplan zusammenstellen und mit konkreten Lösungen nach Hause gehen.

Für mehr Informationen zur Person: www.ineswichert.com


BirgitGErfolg und Motivation – Birgit Gebhardt ist Trend- und Zukunftsexpertin.

„Schluss mit der Empfängerhaltung!“

Wann war der Moment, in dem Sie wussten: Arbeit muss neu gedacht werden?
Als eine Mitarbeiterin bei der Deutschen Bahn, der angeboten wurde, nach eigenem Gusto zeitweise von zu Hause aus zu arbeiten, fragte: ‚Und wer zahlt mir da mein Mineralwasser?‘ Und von wegen ‚neu denken‘ war mir klar, dass man Mitarbeiter mit solch einer Empfängerhaltung eigentlich ganz nach Hause schicken muss, um mit den anderen im Büro eine neue Arbeitskultur einführen zu können.

Was erwartet die Teilnehmerinnen Ihres Workshops?
Die Vorstellung, wie Unternehmen künftig vernetzt wirtschaften und wie sie entsprechend neu geführt und organisiert werden. Wir werden Lösungen zeigen und erarbeiten, wie Arbeit sinnstiftender und Kommuniktion effizienter erfogen kann. Hinsichtlich der „What’s in for me?“ Frage werden wir von den Digital Natives als den Kunden von morgen lernen und ihre Arbeitshaltung verstehen. Und wenn es gut läuft, machen sich die Frauen nach dem Workshop ihre individuelle Roadmap.

Für mehr Informationen zur Person: www.birgit-gebhardt.com


KarinUWorkshop: Erfolg und Kommunikation – Dr. Karin Uphoff ist Kommunikations-Expertin und Initiatorin des „heartleaders“-Netzwerks.

„Ich will ohne Druck und Angst führen“

Wann war der Moment, in dem Sie wussten: Arbeit muss neu gedacht werden?
2002, ein Jahr bevor ich mich selbstständig machte. Ich war überzeugt, dass es möglich ist, eine Unternehmenskultur zu gestalten, die ohne Hierarchien, Kontrollen, Druck und Angst auskommt. Der Erfolg hat mir recht gegeben. Heute führe ich ein Unternehmen, das von einem vertrauensvollen und eigenverantwortlichen Miteinander lebt. Mit unserer Initiative ,heartleaders‘ möchten wir dazu beitragen, dass viele Unternehmen erkennen, wie wichtig Wertschätzung ist, um erfolgreich zu sein und zukunftsfähig zu bleiben.

Was erwartet die Teilnehmerinnen Ihres Workshops?
Wir werden uns mit Werten, Wünschen und Stärken befassen. Sie bilden die Basis für innere Klarheit und damit die Fähigkeit, persönliche und unternehmerische Ziele zu fokussieren, sie wirkungsvoll zu kommunizieren und MitarbeiterInnen mit auf die Reise zu nehmen. Gemeinsam entwickeln wir Ideen und Strategien, wie wir auf der Basis von Werteorientierung, Wertschätzung und Selbst-Bewusstsein unser berufliches und privates Umfeld so mitgestalten können, dass wir uns entwickeln und alle ihre Stärken optimal einbringen können.

Für mehr Informationen zur Person: www.uphoff-pr-marketing.de und www.heartleaders.de


KathrinKWorkshop: Erfolg und Community  – Kathrin Koehler ist Trainerin, Speaker und Beraterin für Aktivitäten im Sozialen Netz.

„Lieber dünnes Eis als gläserne Decke“

Wann war der Moment, in dem Sie wussten: Arbeit muss neu gedacht werden?
Im Sommerurlaub vor einigen Jahren. Gerade klebte ich als Teilzeit-Führungskraft unterhalb der gläsernen Decke und erfreute mich am Hörbuch „Anything you want“ von Derek Sivers. Seitdem ist mein Eis deutlich dünner, dafür werde ich mit intensiven Erfahrungen, tollem Feedback und positivem Lebensgefühl belohnt.

Was erwartet die Teilnehmerinnen Ihres Workshops?
Wir verbünden uns für 90 Minuten und entschlüsseln theoretisch und spielerisch das Geheimnis erfolgreichen Netzwerkens, diskutieren die dos and don’ts bei Aufbau und Pflege der persönlichen Kontakte und entwickeln unsere persönlichen Strategien für noch erfolgreicheres Netzwerken – online und offline.

Für mehr Informationen zur Person: www.kathrinkoehler.com


BrigitteWWorkshop: Erfolg und Lebensssinn – Prof. Dr. Brigitte Witzer ist Bestseller-Autorin, Coach und Beraterin fürs Top-Management.

„Top-Positionen allein machen nicht glücklich“

Wann war der Moment, in dem Sie dachten: Arbeit muss neu gedacht werden?
1993 kündigte ich meinen Job als Geschäftsführerin bei Bertelsmann, weil ich mich in einer Sackgasse wiederfand. Ich war erfolgreich, aber nicht glücklich. Und ich fand niemanden, der dieses Problem verstand. Ich wollte nicht länger meine Fähigkeiten dafür einsetzen, Ziele zu erreichen, die mit meinen Erkenntnissen von Verantwortung und Sinn nicht übereinstimmten. Erst dachte ich: Führung muss neu gedacht werden! Dann begriff ich: Nein, es geht um das gesamte Feld! Heute ist mir klar: Die Wirtschaft ist von Männern für Männer gemacht – und wir Frauen hatten uns damit arrangiert. Es ist eine Illusion, dass die Öffnung der Wirtschaft für Frauen in Top-Positionen uns glücklicher machen wird. Im Gegenteil: Wir werden, gerade in der ersten Frauen-Generation in Vorständen und Aufsichtsräten, sehr gefordert sein, um den Umbau dieser männlichen Wirtschaft zu einer menschlichen Wirtschaft (mit) zu gestalten. Und zwar gemeinsam mit den Männern.

Was erwartet die Teilnehmerinnen Ihres Workshops?
Ich freue mich auf die Vielfalt der Frauen. Es geht mir um mehr Bewusstheit der einzelnen für das eigene Potenzial und darum, ihre Begeisterung für dieses Potenzial zu stärken. Das hilft auch, die eigene Balance zu finden und Emotionen als Gewinn zu begreifen. Im Vordergrund stehen die eigenen Bedürfnisse mit einer konkreten Idee der ganz persönlichen, nachhaltigen Erfolgsgeschichte.

Für mehr Informationen zur Person: www.evolutionen.de


OdaHWorkshop: Erfolg und Intrapreneurship – Oda Heister ist Geschäftsfüherin von Ashoka.

„Natürlich Kind und Karriere!“

Wann war der Moment, in dem Sie wussten: Arbeit muss neu gedacht werden?
Als ich merkte, wie unglaublich viel Spaß es macht, mit Unternehmern zu arbeiten, mit Menschen, die es immer wieder schaffen, Probleme zu lösen – anstatt sich nur darüber zu beklagen. Als ich merkte, dass ich trotz meiner erst ein, dann zwei, dann drei, dann vier Kinder nicht darauf verzichten wollte. Und als ich ein Jahr lang bei einem Programm namens ‚Anna+Cie‘ mit zehn Frauen in Führungspositionen darüber nachdachte, wie wir Führung und Arbeit neu gestalten können.

Was erwartet die Teilnehmerinnen Ihres Workshops?
Gemeinsam mit meinem Kollegen Dennis Hoenig-Ohnsorg werden wir uns auf eine Entdeckungsreise begeben: Wie kann ich mein Unternehmen prägen und mitgestalten –welche unternehmerischen Freiräume habe ich und nutze ich? Was behindert mich? Und, bei Interesse der Teilnehmerinnen natürlich auch: Was bedeutet eigentlich „social intrapreneurship“, d.h. die Verbindung von Unternehmenserfolg und der Lösung gesellschaftlicher Probleme? Wie kann man Erfolg und Sinn verknüpfen? Wie machen das andere, was gibt es für Beispiele?

Für mehr Informationen zur Person: www.germany.ashoka.org